Selbst ist die Frau

Der Verein Frauen im Forstbereich

Der Verein Frauen im Forstbereich e.V. ist ein gemeinnütziger Verein und dient der Förderung der Gleichberechtigung von Männern und Frauen im Forstbereich.

Zweck: Förderung der Gleichberechtigung

Vorsitz: Sybille Michels, Christiane Lorenz-Laubner

Gründungsjahr: 1993

Sitz: Göttingen

Website: https://forstfrauen.de/

Die Förderung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern wird entsprechend der Satzung verwirklicht durch:

  • die Förderung der Zusammenarbeit aller Frauen im Forstbereich
  • den Einsatz für die Verbesserung der Situation aller Frauen im Forstbereich in Familie, Beruf und Gesellschaft und für die Verwirklichung des im Artikel 3 im Grundgesetz (http://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_3.html) verankerten Gleichheits- und Gleichberechtigunggebotes
  • die Vertretung der Interessen der Frauen im Forstbereich gegenüber Gesetzgebung, Regierung und Verwaltung sowie gesellschaftlich relevanten Gruppen
  • die Förderung in der Aus-, Fort- und Weiterbildung, die berufliche Förderung sowie die wirtschaftliche und soziale Gleichstellung aller Frauen im Forstbereich

Die Gründung des Vereins ist ein Baustein innerhalb eines umfassenden Netzwerkes, in dem Frauen in der Berufswelt Veränderungen in Richtung einer gleichberechtigten Gesellschaft bewirken wollen. Der Verein versucht insbesondere in Kooperation mit Gleichstellungsbeauftragten und Frauenorganisationen seine Ziele zu verwirklichen.

Seit 1986 haben Frauen aus dem Forstbereich begonnen sich zu organisieren und dadurch die beruflich bedingte Isolierung zu durchbrechen. In den 90er Jahren entstanden zahlreiche Forstfrauengruppen in den einzelnen Bundesländern. Thematisch ging es in diesen Landesgruppen zunächst um das Selbsverständnis von Frauen in der Forstwelt - das Sichtbarmachen von Forstfrauen, die Erhöhung des Frauenanteils in öffentlichen und privaten Forstverwaltungen und -betrieben. Am 25. März 1993 wurde daraufhin der Verein gegründet und entwickelte sich durch jährliche Tagungen mit forstpolitischen Schwerpunkten und forstfachlichen Exkursionen weiter. Auch internationale Kontakte zu Forstfrauen in Österreich, in der Slowakei und in Schweden wurden geknüpft.

Der Verein Frauen im Forstbereich schafft ein Netzwerk und somit einen Erfahrungsaustausch für alle forstlich interessierten Frauen, das durch bundesweite und internationale Aktivitäten unterstützt wird. Des Weiteren bietet der Verein fachspezifische Fortbildungen an und unterstützt bei der Vermittlung von Praktika in forstlichen und angrenzenden Bereichen. Organisiert sind im Verein mehr als 130 Frauen aus ganz Deutschland (Stand 2018). Der größte Teil der Mitglieder sind Frauen, die in den verschiedenen Landesforstverwaltungen tätig sind. Aber auch Freiberuflerinnen, Forstwirtinnen, Unternehmerinnen und dem Wald verbundene Frauen, die in anderen Berufsfeldern arbeiten, sind Teil des Vereins.

Das Netzwerk der forstlich interessierten Frauen wird durch einen regelmäßigen Newsletter unterstützt, den auch Interessierte abonnieren können.

Jede natürliche und juristische Person kann Mitglied des Vereins werden. Über den Aufnahmeantrag entscheidet abschließend der Vorstand. Zielgruppe des Vereins sind alle Frauen im Forstbereich, die im und mit dem Wald arbeiten und/oder Interesse am Wald haben, wie beispielsweise Waldbesitzerinnen, Forstwirtinnen, Forstwissenschaftlerinnen, Maschinenführerinnen, Försterinnen, Verwaltungsangestellte, Studentinnen, Auszubildende, Forstunternehmerinnen, Holzverkäuferinnen und viele mehr.